Ziersträucher

Laub und Blüten schmücken unsere Gärten

 
zierstraeucher
 
Ziersträucher begeistern uns immer wieder durch die Vielgestaltigkeit der Formen und den Sortenreichtum, durch Blüten oder Blätterschmuck.
Die heimischen Sträucher erfreuen uns nicht nur durch ihre Blüte, sondern auch mit herrlicher Herbstfärbung und leuchtendem Fruchtschmuck. Die Beeren dienen unseren gefiederten Freunden als Nahrung, können aber auch in der Küche als Saft, zur Marmelade- und Geleebereitung verwenden werden.


Sorten:

Ziersträucher:
Felsenbirne, Berberitze, Sommerflieder, Buchs, Hartriegel, Perückenstrauch, Ginster, Seidelbast, Maiblumenstrauch, Weide, Eibisch, Sanddorn, Hortensie, Jasmin, Ranunkelstrauch, Kolkwitzie, Goldregen, Magnolie, Mahonie, Pfeifenstrauch, Fünffingerstrauch, Feuerndorn, Flieder, Schneebeere, Spierstrauch, Schneeball, Weigelie, …
 
Moorbeetpflanzen:
Azaleen, Rhododendren, Erica, Calluna, Lavendelheide, …
 
Schlinger:
Efeu, Wilder Wein, Trompetenblume, Waldrebe, Mauerkatze, Knöterich, Blauregen, Geißblatt, Efeu, Zwergspiere, Kranzspiere, …
 
Bodendecker:
Versch. Kriechmispel, versch. Kriechspindel, Zwergjohanniskraut, Fünffingerstrauch, Kriechschneebeere, immergr. Heckenkirsche, Pachysander, Immergrün, …
 

Schnitt:


Gehölze, die im Frühjahr (bis ca. Mai) blühen, werden nach der Blüte geschnitten. Sommer- und Herbstblüher schneidet man im Frühjahr vor dem Austrieb. Alte Sträucher können durch Entfernen einiger alter Triebe bis zum Wurzelstock verjüngt werden. Bei veredelten Planzen (Mandelröschen, Edelflieder usw.) sind Wildtriebe am Stamm scharf (ganz knapp) zu entfernen.
 
Sträucher richtig schneiden:
Gut durchgeführter Pflanzschnitt bewirkt eine buschige, von unten her schön dichte Planze.
Strauch1_neuStrauch2_neu
Beim Zurückschneiden nicht zimperlich sein!
 
 
 
 
Pflanzanleitung für Ziersträucher (als Pdf-Datei)