Rosen

Dem Zauber der Rose kann wohl kaum ein Gärtner widerstehen

 
Alle unsere Rosen stammen aus eigener Produktion, sind also bodenständig und gewähren so ein einwandfreies Weiterwachsen in Ihrem Garten.
 

Sommerzeit ist Rosenzeit

 
http://www.dreamstime.com/stock-photography-growing-blooming-roses-rose-flower-garden-image37916912Verlängern Sie Ihre Freude an der Blütenpracht durch Rückschnitt des Verblühten bis zum nächsten Blatt. Nur schwach wachsende und kränkliche Pflanzen werden stark zurückgeschnitten, durch den Neuaustrieb stärkt sich die Rose.
Bereits nach kurzer Zeit bringt die Rose einen neuen Flor.
 
ÖKO-TIPP: Blattläuse stillen ihren Hunger vor allem an jungen Trieben, Blättern und Knospen. Lavendel stärkt die „Königin der Blume“ und verringert so eine Blattlausinvasion. Bei Befall lösen Sie 1 Esslöffel Schmierseife auf, geben ein paar Tropfen Spiritus dazu und besprühen die betroffene Pflanze.

Verwenden Sie einen Langzeit-Rosen-Dünger und Sie ersparen sich häufiges Nachdüngen. Das Depot-System gewährleistet, dass die Nährstoffe bedarfsgerecht freigesetzt werden. Die Nährstoffabgabe wird – wie auch das Wachstum – von Temperatur und Bodenfeuchte reguliert. Überdüngung oder Düngermangel wird vermieden.
 
Bodenmüdigkeit
Wenn im gleichen Beet alte Rosen durch neue ersetzt werden sollen, so muß unbedingt die Erde 50cm tief ausgehoben, der Untergrung gelockert und durch frische Erde ersetzt werden. Neue Rosen brauchen neuen Boden!
Auch Nachpflanzung einzelner Rosen in einem bestehenden Beet wird hin und wieder notwendig. Auch dafür ist es erforderlich, dass für diese Rosen die Pflanzgrube vollständig von der alten Erde befreit und durch eine frische ersetzt wird.
 

Rosensorten

Historische Rosen:

historische-roseDer Duft und der Charme dieser Rosen erweckt romantische Gefühle. Sie sind öfterblühend, gesund und vielseitig verwendbar.
Mit dieser besonderen Formschönheit und dem traumhaften Farbenspiel zaubern Sie einen Hauch von besonderem Flair in Ihren Garten.
 
Edelrosen:

Edelrose_neuDie Edelrose ist die Königin der Blumen. Sie besticht durch ihre wunderschönen, großen, meist duftenden Blüten, die von Juni bis Frostbeginn Ihren Garten verschönern.

 

Beetrosen:

Beetrosen_neuDiese Rosen begeistern durch ihre Blütenfülle. Mehrere Blüten stehen in Büscheln beisammen und ergeben so eine reiche Blütenwirkung, die von Juni bis zum Frost unermüdlich Farbe in Ihren Garten bringt.
 
Zwergrosen:

Zwergrosen_neuDiese kleinblütigen Sorten erreichen eine Wuchshöhe von 20 – 40 cm. Sie eignen sich bestens für die Bepflanzung von Trögen, Balkonkisten sowie für die Grabgestaltung.

 

Bodendeckerrosen:

Bodendeckrosen_neuSorten, die sich vor allem durch die flächendeckende Wuchsform auszeichnen. Als Problemlöser für Böschungs- oder Flächenpflanzungen mit sehr geringem Pflegeaufwand haben sie sich schon bestens bewährt.

 
Kletterrosen:

Kletterrosen_neuAls Kletterrosen bezeichnen wir Rosen, die sehr lange Triebe ausbilden und eine Gesamthöhe von 300 – 500 cm erreichen können. Bestens geeignet zur Anpflanzung von Lauben, Pergolen und Hauswänden.

 
Strauchrosen:

Strauchrosen_neuDiese Sorten entwickeln sich in ihrer Üppigkeit ähnlich wie Blütensträucher. Sie werden nur bei der Pflanzung stark zurückgeschnitten, dann nur mehr verdorrte Triebe ausgelichtet.

 
Wildrosen:

Park-_und_Wildrose_neuWildrosen sind wichtige Pflanzen für unsere Vogelwelt. Ihre Aufgabe als Vogelschutz,- wie auch als Vogelnährgehölz, erfüllen sie in hervorragender Weise.

 

Bauernrosen:

Bauernrose_neuFür naturhafte Gärten, Bauerngärten und Sitzecken eignen sich Bauernrosen. Die in Büscheln angeordneten, gefüllten Blüten zieren durch die stark rankenden Triebe jeden Torbogen und jeden Gartenzaun.

 
Hochstamm-Rosen:

Hochstammrosen_neuHochstammrosen bringen dem Gartenliebhaber auf bequeme Art die herrlichen Blüten am nächsten und offenbaren so ihren Duft am besten.

Bei all unseren Hochstamm-Rosen ist ein doch relativ zeitaufwendiges Umlegen und Einschlagen der Kronentriebe nicht mehr notwendig.

Durch den Gesundheitstopf ist es möglich auch außerhalb der traditionellen Zeiten (Herbst und Frühjahr) die Hochstamm-Rosen zu pflanzen und sich somit an der Blütenpracht zu erfreuen. Auch im Herbst können Sie sich ein Umlegen der Pflanze ersparen, indem Sie den Stamm mit einem kräftigen Pflock stützen und mit einem Vlies (=luftdurchlässiges Gewebe) umwickeln. Die Krone können Sie mit Holzwolle oder Stroh ausstopfen und ebenfalls mit Vlies schützend umhüllen.
 
 
Pflanzanleitung für Rosen (als Pdf-Datei)